Blasenentzündung in der Schwangerschaft

Bild Schwangere Frau
Blasenentzündungen kommen besonders bei schwangeren Frauen sehr häufig vor und können sehr schmerhaft sein.

Eine BlasenentzündungBeim Wasserlassen tritt ein Brennen, Stechen oder Ziehen auf? Dann kann es sein, dass eine bakterielle Blasenentzündung aufgetreten ist. Diese kann durch das Benutzen öffentlicher Toiletten, durch einen sexuellen Kontakt oder auch durch ein Verkühlen zustande kommen. Besonders in der Schwangerschaft betrifft diese Problematik einige, junge Mütter. Die meisten Ärzte verschreiben ein Antibiotikum, welches 3 bis 5 Tage eingenommen werden soll und dann ist die Infektion vorüber. Während einer Schwangerschaft sollte eine lästige Blasenentzündung jedoch zuerst alternativ behandelt werden, um das Baby zu schützen. Allgemein bekannt ist: Schwangere sollten möglichst wenig Medikamente einnehmen, da es zu vielen Mitteln keine Studien gibt, wie diese sich auf ein Baby im Bauch auswirken könnten. „Blasenentzündung in der Schwangerschaft“ weiterlesen

Schwangerschaftsdiabetes

Eine Schwangerschaftsdiabetes (wissenschaftlicher Name Gestationsdiabetes) ist eine Diabetis, die zum ersten Mal im Verlauf einer Schwangerschaft diagnostiziert wird. Diese Diabetis wird auch Typ-4-Diabetes sowie GDM oder genannt. Bei dieser besonderen Form der Diabetes handelt es sich um eine Glucose-Toleranzstörung. Deutlich seltener kommt es vor, dass während dieser besonderen Lebenssituation einer Frau eine Diabetes-Erkrankung von Typ 1 oder von Typ 2 auftritt. Bei den meisten betroffenen schwangeren Frauen normalisiert sich der Zuckerstoffwechsel nach der Geburt des Babys wieder. Die Schwangerschaftsdiabetes ist eine häufig auftretende Begleiterkrankung während der Schwangerschaft. Begünstigt wird das Entstehen dieser Erkrankung durch Übergewicht sowie durch eine erbliche Vorbelastung mit Diabetes mellitus. Auch bei Frauen, die älter als 30 Jahre sind, wird häufig Gestationsdiabetes diagnostiziert. Schwangerschaftsdiabetes kann jedoch zu jedem Zeitpunkt einer Schwangerschaft auch ohne bekannte Risikofaktoren auftreten.

„Schwangerschaftsdiabetes“ weiterlesen

Risikoschwangerschaft – was ist das?

Nach einer Untersuchung steht fest, Sie sind schwanger. Doch ein Zusatz Ihres Frauenarztes macht Ihnen Sorgen: Es handelt sich bei Ihnen um eine Risikoschwangerschaft. Doch auch, wenn diese Aussage kritisch klingt, besteht noch kein Grund, sich tiefgreifende Sorgen zu machen. Spezifische und regelmäßige Untersuchungen sorgen dafür, dass fast alle Risikoschwangerschaften völlig normal verlaufen.

„Risikoschwangerschaft – was ist das?“ weiterlesen