Saure Gurke mit Sahne- Gelüste in der Schwangerschaft

Es ist allgemein bekannt, dass schwangere Frauen in den ersten drei Monaten und manche auch bis zur Geburt ein merkwürdiges Essverhalten haben. Essgelüste in der Schwangerschaft verraten uns Einiges.

Warum hat man solche starken Gelüste?

Genau erforscht ist es noch nicht. Aber Wissenschaftler vermuten, dass die außergewöhnlichen Essverhalten einen Schutz des Kindes beinhalten. So werden Nikotin und Kaffeegeruch eher als ekelig empfunden und damit unattraktiv für jede Schwangere. Außerdem baut der Körper eine große Fettreserve auf, die notwendig sind für die anstrengende Schwangerschaft. Ebenfalls wird vermutet, dass durch die Heißhungerattacken fehlende Nährstoffe so im Körper ausgeglichen werden.
Daher auch das bekannte Heißhungergefühl „Saure Gurke mit Sahne„. Wer große Lust auf Süßes, Saures oder Salziges bekommt, hat damit eine Antwort vom Körper auf die Mangelernährung. Daher ist es sogar ratsam, seinen Gelüsten in der Schwangerschaft nachzugeben, denn bekanntlich isst das Baby im Bauch mit, was wir zu uns nehmen. Sie sollten also keine Hemmungen haben, wenn Sie auf einmal ein ganzes Glas Rollmops mit Sahne essen können. Unser Körper sendet somit Signale, was ihm „gut tut“ und was nicht.
Auch bei großen Heißhungerattacken nach Schokoladen sollten Sie dem Wunsch nachgeben, allerdings ist hier die Gier mit Vorsicht zu genießen. Zum Beispiel ist eine Zartbitterschokolade vom Kakaoanteil vom Vorteil, da eine Vollmilchschokolade doch das eine oder andere Fettpölsterchen nach der Schwangerschaft zurück lässt.

Eine ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig

Während der Schwangerschaft und der anschließenden Stillzeit hat der Körper einen anderen Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen, die deutlich ansteigen in diesem Zeitraum.
Um dabei einer ausgewogenen Ernährung gerecht zu werden, sollten sie in einem gesunden Verhältnis zu sich genommen werden. Es ist sogar anzuraten, dass man einmal Gemüse und Obst ausprobiert, welches man noch nie gegessen hat, um so auch seinem Essverhalten etwas vorgreifen zu können. Denn Bananen beispielsweise bieten der Lust auf Süßes eine gute Alternative gegenüber von Schokolade.

Während das Baby heranwächst, sollte alles auf den Tisch kommen. Ob rotes oder weißes Fleisch, Obst und Gemüse oder viel Fisch um den Jodbedarf zu decken. Auch Soja, Nüsse und viele Keime sollten Sie unbedingt in ihren Ernährungsplan in der Schwangerschaft einbauen, da sie wichtige Vitamine, wie B2 und Folsäure ihrem Körper auf natürlichem Weg zuführen.

Essen ist in allen Varianten erlaubt

Sie sollten sich also keine Sorgen machen, wenn Sie Heißhungerattacken haben und auch wenn sie 10 Rollmopsbrötchen auf einmal verschlingen können, ist das ein Zeichen ihren Körpers. Auch wenn diese Brötchen mit Sahne verziert werden, so darf man seinen Gelüsten ruhig mal nachgeben, da das Baby im Bauch diese Nährstoffe braucht. Sie müssen nur darauf achten, dass der Großteil ihrer Ernährung trotzdem mit viel Gemüse und Obst angereichert wird. Dann braucht man sich keine Gedanken machen um die eine oder andere Sünde.
Man soll seine Schwangerschaft genießen und Essen ist auch ein Teil Genuss stattfinden zu lassen.

Sollten Sie dennoch einmal Heißhunger auf außergewöhnliche Dinge, wie Erde haben, so ist ein Arztbesuch erforderlich, um die Signale des Körpers zu verstehen. Die Mangelversorgung wird dann auf einen anderen Weg ausgeglichen.

Hinterlasse einen Kommentar

  • (will not be published)