Nach der Geburt- So wird man die Pfunde wieder los

Nach der Geburt eines Kindes sind viele Mütter erst mal so hin und weg von ihrem Kind, dass sie an nichts anderes mehr denken mögen. Nach ein paar Tagen oder Wochen fängt dann jedoch oft die Unzufriedenheit über die Pfunde, die, während man schwanger war, dazugekommen sind, an. Wie man diese Pfunde nach einer Geburt wieder loswerden kann, soll nun erläutert werden.

Nur kein Stress!

Ganz wichtig ist, dass Mütter sich nicht übermäßig stressen, nur, um ihr Gewicht wieder zu reduzieren. Immerhin gilt es nun auch, sich um ein neugeborenes Kind zu kümmern, und dieses wird schnell merken, wenn die Mutter unzufrieden oder gestresst ist. Zudem erwartet niemand von einem, dass man bereits ein paar Wochen nach der Geburt wieder rank und schlank ist. Viele Frauen machen sich den Druck, unbedingt schnell und viel abnehmen zu müssen, selbst und das muss wirklich nicht sein! Eine Gewichtsreduktion, die langsam aber dafür stetig verläuft, ist auch viel gesünder als Diäten, wo man schnell viel Gewicht verliert.

Gesunde Ernährung und Sport

Es gibt Frauen, die, wenn sie schwanger sind, dazu tendieren, eher ungesunde Sachen zu essen und somit auch mehr an Gewicht zulegen als die Frauen, die selbst dann gesund essen, wenn sie schwanger sind. Eine gesunde Ernährung ist jedoch nicht nur wichtig für das Kind, sondern kann nach der Schwangerschaft auch dabei helfen, an Gewicht zu verlieren. Selbst dann, wenn man das Gefühl hat, jetzt was „Ungesundes“ zu brauchen, sollte man bevorzugt gesunde Lebensmittel wie zum Beispiel Gemüse, mageres Fleisch und Obst zu sich nehmen. Zudem sollte man mit dem Arzt absprechen, ab wann nach der Geburt damit begonnen kann, (wieder) Sport zu treiben. Mit der Hilfe von Sport kann man schnell Kalorien verbrennen und den Körper so zudem schnell wieder auf Trab bringen.

Welche Sportarten für frisch gebackene Mütter besonders gut geeignet sind

Wie auch schon beim Abnehmen generell gilt beim Sport treiben nach der Schwangerschaft vor allem für Frauen, die, als sie schwanger waren, überhaupt keinen Sport getrieben haben: Langsam angehen lassen! Der Körper hat ja immerhin mit der Geburt etliche Strapazen auf sich nehmen müssen und es gibt bestimmte Bereiche, die erst mal langsam wieder zurückgebildet werden müssen. Bevor man das in Angriff nimmt, kann man fast direkt nach der Geburt damit beginnen, regelmäßig ein Beckenbodentraining zu absolvieren. Dadurch kann man verhindern, dass die Muskeln im Unterleib überdehnt bleiben. Hat die Geburt auf natürlichem Wege stattgefunden, können nach 6 Wochen leichte Sportarten wie Yoga, Schwimmen oder Walken in Angriff genommen werden und nach 8 Wochen kann man dann bereits Sportarten ausüben, die den Körper ein wenig mehr belasten, wie zum Beispiel Joggen. Nach vier Monaten darf man dann wieder alle Sportarten ausüben. Für Mütter, bei denen ein Kaiserschnitt vorgenommen wurde, gilt, dass sie sich ein wenig länger schonen müssen. Sie können zum Beispiel erst ab der 8. Woche mit dem Ausüben wenig belastender Sportarten anfangen.

Schwanger zu sein ist ein schöner aber auch ein anstrengender Zustand, den viele Frauen verständlicherweise nicht vor allem damit verbringen möchten, sich um ihr Gewicht zu sorgen. Nach der Geburt sind dann jedoch viele Frauen mit ihrem Gewicht unzufrieden. Damit der Körper nicht zu früh zu sehr belastet wird, sollte man langsam und mit leichten Sportarten wieder damit beginnen, Sport zu treiben. Eine gesunde Ernährung kann den Prozess der Gewichtsreduktion zusätzlich noch positiv unterstützen. Ganz wichtig dabei ist, sich von kleinen Rückschlägen nicht zu schnell entmutigen zu lassen und nicht zu viel auf einmal zu wollen! Mit ein wenig Disziplin kann jede Frau es schaffen, das Gewicht wiederzuerlangen, das sie hatte, bevor sie schwanger wurde.

Hinterlasse einen Kommentar

  • (will not be published)