Tipps zur Zahnpflege Baby- Früh übt sich!

Bild Urlaub Strand
Reisen in der Schwangerschaft ist kein Problem, wenn man ein paar Dinge beachtet.

Die Statistiken sind eindeutig. Zwar putzen rund zwei Drittel aller Deutschen zweimal täglich ihre Zähne – dennoch sind die Entzündung des Zahnfleischs und Karies weit verbreitet. Deshalb lohnt es sich, die Zahnpflege nicht nur in frühester Kindheit zu beginnen, sondern auch vom ersten Tag an möglichst richtig und umfassend zu praktizieren. Wer die Zahnpflege zum täglichen Bestandteil seines täglichen Lebens macht, der kann Probleme mit dem Gebiss frühzeitig vermeiden.


 

Kinder spielerisch an die Pflege ihrer Zähne heranführen

Bereits bei Kleinkindern beginnt die Pflege der Zähne, wenn auch indirekt. So sollten Eltern oder Verwandte den Schnuller oder den Löffel des Kindes nach Möglichkeit nicht in den eigenen Mund nehmen, denn andernfalls können Karieserreger übertragen werden. Als weiterer wichtiger Baustein in Sachen Zahnpflege gilt die Vermittlung des richtigen Putzens. Wer seinem Kind zeigt, wie die Zähne regelmäßig gereinigt werden und wer es beim eigenen Putzen zuschauen lässt, der kann auf spielerische Art und Weise wichtige Akzente in Sachen Zahnpflege setzen. Das Zähneputzen sollten schon von frühester Kindheit als unverzichtbares Ritual gepflegt werden: Nur so können Kinder lernen, dass Zahnpflege etwas Selbstverständliches ist. Schließlich kann der Spaßfaktor durch den Einsatz einer kindgerechten, farbenfrohen oder lustigen Kinderzahnbürste vergrößert werden. Je mehr Spaß sich mit der Zahnpflege verbindet, desto eher wird auch das Kleinkind dem folgen.

 

Die Zahnbürste schräg zum Gebiss ansetzen

Bei der eigentlichen Zahnpflege sollten Erwachsene wie Kinder darauf achten, dass die Zahnbürste schräg und etwa im Winkel von 45 Grad an das Gebiss angelegt wird. So können die Borsten die Zähne und die Zwischenräume am besten erreichen und reinigen. Geputzt werden sollte mit sanft rüttelnden Bewegungen. Auf diese Weise lassen sich Zahnbelag und Plaque, aber auch Schmutzreste optimal entfernen. Unter keinen Umständen ist ein Schrubben zu empfehlen.

 

Von außen nach innen, von oben nach unten

Bild Zahn
Die Zahnpflege nach einem festen Prinzip verinfacht es nichts zu vergessen.

Am besten putzen die jeweiligen Personen den Zahnbelag immer vom Zahnfleisch zur Zahnkrone weg. Auf diese natürliche Weise lässt sich der größte Erfolg erzielen, wobei die Belastung der Materialien am geringsten ist. Wer in der Pflege seiner Zähne effektiv sein will, sollte auch nicht versuchen, das gesamte Gebiss auf einmal zu putzen. Es empfiehlt sich, stets in Abschnitten – also immer von zwei bis drei Zähnen – zu putzen. Wer sich ein System zunutze macht, wird dabei mehr Erfolg haben. Es lohnt sich, erst außen und dann innen, erst Oberkiefer und dann Unterkiefer zu putzen. Je gleichbleibender das System ist, desto erfolgreicher und selbstverständlicher bei den Abläufen wird es sein. Über Jahre betrachtet ist ein solches System der Grundstein für eine effiziente Zahnpflege.

 

Backenzähne robuster behandeln

Als nächstes sind die Kauflächen der Backenzähne zu reinigen. In diesem Bereich ist eine robuste Zahnpflege im Sinne des Schrubbens möglich. Dieses Bereich wird stark beansprucht und können deshalb auch massiv bearbeitet werden. Ist die Zahnpflege für die Backenzähne abgeschlossen, sollten Nutzer die Zunge reinigen. Dafür gibt es im Bereich der Gebisspflege einen sogenannten Zungenreiniger. Dieser ist geeignet, auf der Zunge vorhandene Bakterien zu entfernen. Neben dem Zungenreiniger gibt es auch Zahnseide oder Interdentalbürsten für eine nachhaltige Zahnpflege. Diese Helfer sind geeignet, hartnäckige Plaque im Bereich des Zahnfleischschaums bzw. in den Zwischenräumen der Zähne zu entfernen. Beim Umgang mit Zahnseide im Rahmen der Zahnpflege braucht es etwas Übung, doch einmal erprobt, erweist sich dieses Mittel als sehr effizient.

 

Fluoridhaltige Zahncreme führt wichtige Wirkstoffe zu

Für eine erfolgreiche Pflege des Gebisses empfiehlt es sich, seine Zähne mindestens zweimal täglich zu reinigen. Dafür sind eine richtige und entsprechend ausgeformte Zahnbürste und eine fluoridhaltige Zahncreme die optimalen Voraussetzungen. Diese Zahncreme hilft, hartnäckige Plaque zu entfernen. Da jeder Zahn fünf Seiten hat, sollten sich Verbraucher die Zeit nehmen, alle Seiten intensiv zu reinigen und sich nicht nur auf die Schneide-, sondern auch auf die Backenzähne zu konzentrieren. Gerade in größeren Lücken ist eine professionelle Zahnpflege unverzichtbar. Wer diese Bereiche von Beginn an in seine Zahnpflege einschließt, vermeidet, dass sich dort später Zahnstein oder eine Zahnfleischentzündung bilden. Da das Gebiss nicht nachwächst, sondern maximal durch Prothesen ersetzt werden kann, sollte der Pflege der Zähne ein besonderes Augenmerk gewidmet werden.

Bildquelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar